Was ist ADHS?

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist die häufigste kinderpsychiatrische Erkrankung und bezeichnet eine neurobiologische Störung, die innerhalb aller Altersgruppen auftreten kann.
Annahmen zufolge leiden in etwa 2 - 6 % aller Kinder und Jugendlichen an dieser Störung. Etwa die Hälfte bis zwei Drittel der in Kindheit und Jugend Betroffenen leidet auch im Erwachsenenalter unter Symptomen der ADHS.
 
ADHS ist durch folgende Hauptsymptome gekennzeichnet:
  • Unaufmerksamkeit
  • Gesteigerte Impulsivität
  • Störung der motorischen Aktivität
Die einzelnen Symptome müssen hierbei nicht alle zusammen auftreten und können unterschiedlich stark ausgeprägt sein.
Die Diagnose einer ADHS wird gestellt, wenn diese Symptome situationsübergreifend und in einem dem Entwicklungsstand unangemessenen Ausmaß, in mindestens zwei verschiedenen Lebensbereichen auftreten.
Störungen zeigen sich in allen sozialen Bezugssystemen, insbesondere auch im Leistungsbereich von Schule und Beruf.